EN | TR
Media Consult Media Consult Media Consult

Was ist ADR

 

 

ADR bedeutet "Europäisches Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße".

Gegenwärtig gehören alle europäischen Staaten zu den Vertragsparteien; ferner auch Türkei, Marokko, Aserbaidschan, Kasachstan und indirekt auch Malta als EU-Mitglied.

Vereinfacht ausgedrückt erabeitet die EU ein regelmäßig aktualisiertes Vorschriftenwerk, das alle Bereiche der Beförderung von Gefahrgütern auf der Straße regelt.

Gemaess dem "Europäisches Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße" müssen

 

 Absender,

 Beförderer,

 Verlader,

 Verpacker,

 Befüller

 Entlader

 

bestimmte Sicherheitspflichten nachkommen.

 

Das ADR regelt unter anderem; 

 

  die Einstufung der zu transportierenden Güter als Gefahrgut und die zugehörigen Sicherheitsmaßnahmen

  Bezettelung (Kennzeichnung) und Dokumentation wie Beförderungspapier und schriftliche Weisung (Unfallmerkblatt) eines Gefahrguttransports

  den Bau von Behältern, Tanks, Fahrzeugen für Gefahrguttransporte

  multimodale Gefahrguttransporte (Straße - Zug, Schiff oder Flugzeug)

 

 

Das ADR fordert unter anderem, dass

 

  der Fahrer in vielen Fällen einen Gefahrgutführerschein besitzen muss

  alle am Umschlag und Transport Beteiligten Sachkenntnisse über die Gefahrgutvorschriften nachweisen müssen

 die Unternehmen, die Gefahrgüter befördern, einen Gefahrgutbeauftragten haben müssen